Veröffentlicht am

Upcycling die Erste

Upcycling
IMG 6258

Es wird doch noch so richtig herbstlich dieses Jahr. Das bedeutet nebelige, feuchte Tage und Nächte. Die manchmal ziemlich verregnet sind und nicht unbedingt zu langen Spaziergängen einladen.

An solchen Tagen ist Indoorbeschäftigung angesagt. Zum Glück ist Recycling, Upcycling und Co. in unserer Zeit und unserer Gesellschaft eine Selbstverständlichkeit. Auch wenn wir versuchen Müll zu vermeiden, fällt doch einiges ab.

Bei uns hat es sich bewährt, jedes Recyclingstück nochmal zu überprüfen. Und zwar, ob es sich für das Upcycling eignet. Ob die Hunde noch in irgendeiner Art und Weise damit Spaß haben können!

Ja, unsere Upcycling Pakete haben alle etwas mit Futter zu tun. So banal das scheinen mag, geht es doch um mehr. Die Stimulation bei deinem Hund kann sehr vielfältig sein. Der Weg zum Futter bietet Abwechslung, macht Spaß, ist manchmal vielleicht auch ein wenig knifflig. Dein Hund benutzt Zähne, Zunge, Pfoten und manchmal sogar noch mehr.

Meine Upcycling Ausbeute

IMG 6247

Für dieses Mal hatte ich einen kleinen, niedrigen Karton gesammelt. Außerdem noch jede Menge Klo- und Küchenpapierrollen. Es war noch ein Eierkarton übrig und loses Packpapier, in dem Hundespielzeug eingepackt war. Außerdem hatten wir an dem Tag Frischkäse, Joghurt und Skyr aufgegessen. Die Becher haben wir extra schlampig geleert. So, dass die Hunde auch noch etwas davon hatten.

Die Snacks

Unsere Verpackungsvariante

Du kannst dich richtig austoben und kreativ sein. Achte drauf, dass du den Schwierigkeitsgrad an deinen Hund anpasst. Wenn er schnell Frust empfindet, packe es eher lose und leicht zugänglich rein. Ich hab das Paket für Maya gepackt. Sie rupft gerne. Braucht aber auch schnelle Erfolge.

Den Eierkarton habe ich mit Trockenfutter und den Kürbis-Hundekeksen gefüllt. Einen Entenfleischstreifen habe ich auf einer Seite daraufgelegt. Die andere habe ich mit Packpapier zugedeckt, in das ich zuvor einen Fleischstreifen gewickelt hatte.

IMG 6250
IMG 6251
IMG 6248

Die Küchenpapierrollen habe ich gekürzt.

Zusammen mit den Klopapierrollen, den Bechern und dem gefüllten Eierkarton habe ich sie in den kleinen, niedrigen Karton gequetscht. Einige, aber nicht alle, Rollen habe ich mit zerknülltem Packpapier gefüllt. Dann alles mit den verschiedenen Snacks bestückt. Die Huhn-Kürbis-Mischung kam in den Joghurtbecher. Einige der Rollen habe ich mit weiterem zerknüllten Packpapier abgedeckt.

IMG 6249
IMG 6252

Das war’s!

Maya konnte rupfen, schreddern, schnüffeln, zerlegen, mit der Schnauze und mit den Pfoten bearbeiten, durch die Gegend schmeißen oder einfach nur aufheben und fallen lassen.

Für die zusätzliche Stimulation hat sie das Paket von mir in ihrem Bettchen bekommen. Der Memoryfoam sorgt dafür, dass sie immer etwas wackelig steht. D. h. ihre Muskeln wurden zusätzlich noch etwas trainiert.

Als Hundeseniorin war sie nach dem Zerpflücken und Jausnen ein wenig k. o. und hat sich danach direkt aufs Ohr gehauen. Eine idealer Zeitpunkt, um die Reste dem Recycling zuzuführen.

Viel Spaß!

Ich wünsche dir viel Freude beim Sammeln und einpacken!

IMG 6254